KARIN TAG

Karin Tag wurde am 17. Februar 1969 in Frankfurt am Main geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums absolvierte sie eine Ausbildung zum Geologischen Präparator an dem international renommierten Senckenberg-Museum in Frankfurt am Main. Ihr Tätigkeitsfeld im Museum umfasste die Präparation von Fossilien über die Leitung von archäologischen Ausgrabungsstätten in Deutschland. Seitdem beschäftigte sich Karin Tag eingehend mit archäologischen und geologischen Forschungen und Präparationen. Angeregt durch mehrere Hospitanzen an namhaften Museen begab sie sich schließlich selbst auf die Suche nach außergewöhnlichen Fundstücken und innovativen Forschungsmethoden. In 2009 gründete sie ein privates Museum für ethnologische Kulturkunst und erhielt dafür wertvolle Exponate aus verschiedenen ethnologischen Volksgruppen, unter anderem eine sogenannte Bibliothek aus Kristall und den antiken Kristallschädel Corazon de Luz. Auf einem weiteren Bildungsweg schlug Karin Tag eine erfolgreiche Laufbahn als Sopranistin ein. Erste Bühnenerfolge im Oratoriengesang machte sie als Solistin schon im 12. Lebensjahr. Mit 10 Jahren begann sie ihre stimmliche Ausbildung an der Musikschule Bad Vilbel und wechselte dann im zweiten Bildungsweg zu Privatdozenten an die Frankfurter Musikhochschule zur Ausbildung im Opernfach. Unter Professor Antonis Papaconstantinou und Professorin Gunnel Tasch-Ohlson bildete sie erfolgreich ihre Stimme als Sopranistin aus. Mit dem 33. Lebensjahr beendete sie ihre Laufbahn als Sopranistin im Oratorienfach aufgrund der Geburt ihrer beiden Kinder. Als freie Künstlerin entwickelt sie heute innovative, neue Musik, berührt von verschiedenen musikalischen Stilrichtungen internationaler Kultur. Die Herausgabe von mehreren CDs und die Gestaltung privater Konzerte ist sehr erfolgreich. Als Buchautorin veröffentlichte Karin Tag ihr erstes Buch 1994 und kann bisher auf weitere 9 erschienene Bucherfolge verweisen. Veröffentlichungsthemen sind Spiritualität, Alternative Heilweisen, Grenzwissenschaften, sowie Kinderbücher und Poesie. 

 

www.council-of-world-elders.de

www.seraphim-institut.de

 

>